Steckernetzteile: Kleine böse Brandstifter

Lesezeit: 3 Minuten

Ich war vorhin bei einem Kunden, eine #Steckdose und ein #Steckernetzteil tauschen, da beide eine heiße Nacht hinter sich hatten.

Bei der #Steckdose handelt es sich um eine Feuchtraum-Aufputzsteckdose und, wie man deutlich sieht – da hat es ordentlich gebrutzelt. Das #Netzteil gehört zu einem #Akkusauger und war wohl schon ein paar Jahre eingesteckt. Der Deckel von der #Steckdose hat also ebenfalls schon einige Jahre schräg auf das Netzteil gedrückt.

Die Kontakte in Steckdosen sind federnd. Wenn nun aber die ganze Zeit seitlicher #Druck ausgeübt wird, geben die eventuell ein wenig nach und irgendwann “klappert” der Stecker nur noch in der Dose herum, was man aber nicht merkt, wenn man das Netzteil immer eingesteckt lässt. Na ja – auf jeden Fall hat es dann irgendwann mal mit Brutzeln angefangen.

Ähnliches kann auch an #Steckdosenleisten passieren – man rödelt immer mal wieder an den Kabeln herum und irgendwann sitzt der Stecker nicht mehr richtig.

Wenn man sich die #Kontakte vom #Netzteil anschaut – die sind nicht sehr lang – es passiert also schnell, dass die nicht mehr richtig sitzen. Man sollte also immer mal wieder schauen, ob die Netzteile auch noch wirklich richtig sitzen (und nicht benötigte Netzteile ohnehin ausstecken – ist sicherer und spart Strom).

Wenn man sich die #Steckdose genauer anschaut – es reicht auch nicht, den Einsatz einfach zu tauschen. Auch die #Leitungen sind durch den schlechten Kontakt sehr warm geworden. Die #Isolierung bröselt auseinander – schon haben wir die nächste #Fehlerquelle. Zum Glück sitzt die #Steckdose gleich unterhalb vom #Sicherungskasten – ich hab einfach schnell eine neue #Leitung eingezogen und fertig.

Bevor euch also irgendwann mal die Bude abfackelt – schaut immer mal wieder nach den schlummernden Netzteilen (#Handyladegeräte, #Netzteil vom #Router und was man sonst noch so hat).

Die #Sicherung interessiert sowas übrigens nicht, solange es nicht zu einem #Kurzschluss kommt. Für die #Sicherung ist das ein ganz normaler #Verbraucher und sie merkt den #Fehler nicht. Auch der im Raum installierte #Rauchmelder hat sich nicht für die Braterei interessiert, dafür gab es einfach zu wenig #Rauchentwicklung. Es hat im Raum zwar #verschmort gerochen, aber eben nicht geraucht.

Schreibe einen Kommentar