Ein ganz normaler Arbeitstag

Aktualisiert am 30. September 2022

Ist euch auch so warm? Hält man ja kaum noch aus hier.

Ich steige morgens zwischen 5:30 und 6:00 Uhr ins Auto und fahre auf meine Baustelle. Spätestens gegen 9 sind sämtliche Klamotten total nass – ich schwitze mehr als ich trinken kann. Fürchterlich. Wenn man bedenkt – das wird wohl in Zukunft der Normalzustand sein. Mein Kreislauf hat schwer zu kämpfen und wenn man sich mal so in Deutschland umschaut – 100.000 Hitzetode, ich glaub da ist es nur eine Frage der Zeit bis ich auch dazu gehöre. 20 Grad, mehr brauch ich nicht. Bei über 30 Grad wird es bei mir langsam eng. Ich versteck mich schon so gut es geht vor der Sonne, aber irgendwie will das nicht so recht knappen.

Ganz schlimm wird es, wenn es dann doch endlich mal ein wenig Regen durch ein Gewitter gab. Beim letzten hab ich danach kaum noch Luft bekommen. Eigentlich hatte ich mich auf den Regen gefreut, aber die feuchte Luft danach hat mich glatt aus den Socken gehauen. Bääh.

Eigentlich freue ich mich dann immer auf den Herbst oder Winter, aber dieses Jahr wird das verdammt übel. Entweder es wird arschkalt in der Bude oder mein Konto kommt in Schockstarre. Etwas dazwischen wird es wohl nicht geben. Es ist jetzt schon an der Schmerzgrenze, aber es wird noch viel schlimmer werden. Irgendwie hab ich da diesmal wirklich keinen Bock mehr auf Herbst oder Winter.

Wie manche wissen, wohne ich ja in einer Kellerwohnung. Hier merkt man auch die Dürre und Hitze nun mehr als deutlich. Es fühlt sich an, als ob man eine Fußbodenheizung hätte. Der Boden hat sich wahnsinnig aufgeheizt. Besonders stark merkt man das, wenn doch mal ein wenig kühle Luft durch die Bude gezogen ist – der Boden wirkt dann wie eine Heizung. Furchtbar – das ist doch alles nicht mehr normal … und es soll immer schlimmer werden. Na dann mal gute Nacht :/

1 Gedanke zu „Ein ganz normaler Arbeitstag“

  1. Tach Micha! Jap, ist schon ziemlich anstrengend mit der Hitze. Mein Job fordert mich zwar körperlich nicht viel, aber dafür klappt′s bei der Wärme mit der Konzentration öfter nicht super. Übrigens, denkst du, meine Dachgeschosswohnung mit Oberlicht im Flur und den ganzen Tag Sonne drumherum kühlt besser ab? 😉 Und außerdem und sowieso: Guck dir doch mal in der Wetter-App deines Vertrauens die Temperaturen für Basra (Irak) an. Nachts ca. 35 °C und tagsüber dann 50 °C. Das erwartet uns dann vermutlich in 2025 hier, wenn der sog. Klimawandel weiter so schnell voranschreitet. Aber der ist ja eh nur eine weitere Fake News. Oder etwa doch nicht? Halt durch!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar