1 Gedanke zu „Trötenwanderung: Auf zu Mastodon“

  1. “ich bin nur noch nicht sicher, ob ich das wirklich will”

    Eine kurze Nacht drüber geschlafen – nein – ich will es nicht. Es ist irgendwie unpersönlich. Da handhabe ich es doch so, wie bisher immer – da wo es passt, gibt es einfach einen Link zu Echtma. Alles automatisiert ins #Fediverse blasen – das braucht keiner.
    Ich selbst schalte ja auch viele Crossposter stumm oder blockiere automatisch generierte Inhalte aus Feeds oder ähnlichen (Bsp.: Wenn ich Tagesschau lesen will, dann gehe ich auf deren Seite). Ich nehme mal die Tagesschau als Beispiel, da ich dort regelmäßig lese – auf Mastodon habe ich nun schon über 15 Accounts blockiert, die mir die Tagesschau automatisiert in die Timeline spülen – brauch ich nicht – ich lese die doch schon.

    Ähnlich nervig stell ich mir automatisch gepostete Blogbeiträge vor – kurzer Textauszug + Link in die Welt getrötet – das müllt doch nur die Server zu und bringt niemanden etwas. Ein gezielter Link in einem passende Thread – tausend mal besser. Ja – kein Autotröt von mir.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar