AdBlocker: Muß ich ein schlechtes Gewissen haben?

Letzte Aktualisierung: 9. November 2022 um 13:10 Uhr von Madekozu

Im Netz wird man mit Werbung zugeballert, daß es schwer wird, den eigentlichen Inhalt zu finden. Sollte man ein schlechtes Gewissen haben, wenn man Werbung blockt?

Genau diese Frage wurde mir auf einer Plattform gestellt und hier ist meine Antwort:

Mir ist natürlich klar, daß Webseitenbetreiber Kosten haben und eventuell auch Geld verdienen wollen. Allerdings finde ich es ein Unding, seine Leser (oder Zuschauer) mit Werbung regelrecht zu bombardieren und man findet den eigentlichen Inhalt gar nicht mehr, sofern dieser überhaupt vorhanden ist. Nein, da hab ich absolut kein Verständnis für und diese Werbung wird von mir auch gnadenlos geblockt.

Es gibt ja auch andere Wege, um irgendwie Geld zu verdienen. Man kann mit Affiliate-Marketing versuchen, ein paar Euros in die Tasche zu bekommen, allerdings sollte man sich dabei nicht zu viel erhoffen. Die verlinkten Produkte sollten zum Inhalt passen bzw. diesen sogar noch ergänzen oder aufwerten (Vergleiche von 2 Produkten etc). Bei vielen Programmen fliegt man wieder raus, wenn nicht genug Umsatz gemacht wird. Sollte das der Fall sein, hättest Du aber vermutlich auch mit Werbeeinblendungen keinen einzigen Cent verdient, weil es wohl an Besuchern/Lesern fehlt.

Ganz schlimm ist dabei übrigens die Entwicklung auf Youtube etc – da man dort ja nun auch die Werbung direkt in die Videos verpackt und zum Teil die Videos ja auch nur noch aus Werbung bestehen. Ein Gruß an der Stelle mal an Kaya Yanar, der mit seiner “Kochepisode” jetzt mal als Negativbeispiel herhalten muß, obwohl ich den Kerl eigentlich mag.
Hier wird “Hello Fresh” dauerbeworben, ein Unternehmen was für reichlich volle Mülltonnen sorgt – eine fragwürdige Partnerschaft. Hier kann “die Show” ja noch so unterhaltsam sein – für mich war es fast Grund genug das Abo zu beenden und wenn mal wieder eine Show in Stuttgart sein sollte, werde ich auch erst einmal keinen Gedanken daran verschwenden, ob ich mir Karten hole.
Was ich damit sagen will – diese Art Werbung kann zwar im Moment Geld reinspülen, auf Dauer aber eher schädlich sein. Jetzt bin ich aber ziemlich abgedriftet – hier sollte die Reise eigentlich gar nicht hingehen – mußte nur gerade dran denken.

Spenden – ja, finde ich gut und von mir gab es auch schon gelegentlich mal eine. Kommt halt immer darauf an, was mir da geboten wird. Wenn ich auf einer Seite/einem Kanal Fachwissen abgreifen kann – natürlich bin ich da bereit, etwas dafür zu geben. Vielleicht brauch ich ja sogar irgendwas aus dem Bereich und der Ersteller hat einen passenden Affiliate-Link zu einem Produkt – ja, dann hole ich es dort, auch wenn ich es an andere Stelle für ein paar Euro günstiger bekommen hätte. Hier wäre es eben eine perfekte Kombination und solche Quellen unterstütze ich auch ohne Geld, in dem ich sie verlinke – ja – auch das ist eine, in meinen Augen sehr großzügige Wertschätzung. Mit etwas Glück kommt ja jemand von mir zu denjenigen, der paar Euros verdienen will – vielleicht auch mit Erfolg.

Paywalls – auch Inhalte für die man zahlen muß finde ich gerechtfertigt, allerdings muß es da aber hochwertiger Inhalt sein, den ich an anderer Stelle nicht bekomme. Sich komplett hinter einer Paywall zu verschanzen – kann man machen – ich bin da aber raus. Mit anderen Worten – es muß viel sehr guter und kostenloser (z.Bsp. älterer) Inhalt verfügbar sein und natürlich der Preis auch angemessen. Ich zahle keine 10-20 Euro für ein Abo weil mich 1/1000 Artikeln interessiert, aber ich bin bereit, ein kleines Taschengeld für einzelne Inhalte zu zahlen wenn sie mich interessieren. Muß man halt irgendwie gut auspendeln.

Zusammenfassend muß ich also sagen – nein – ich habe kein schlechtes Gewissen Werbung zu blocken und auch Bettelfenster wie “Wir haben festgestellt das du einen AdBlocker benutzt” werden daran nichts ändern, sofern ich diese überhaupt zu Gesicht bekomme. Für mich ist das Internet ein Informationsmedium und keine Litfaßsäule. Ich habe absolutes Verständnis dafür, mit seinen Inhalten Geld verdienen zu wollen (sofern auch ein entsprechendes Gewerbe angemeldet wurde), nur die Wege wie man dies tut kann und werde ich nicht alle akzeptieren.

2 Gedanken zu „AdBlocker: Muß ich ein schlechtes Gewissen haben?“

  1. Die ganze Werbung wird doch bestimmt im Hintergrund von den Energiekonzernen gesponsert, damit schön der Stromverbrauch hochgeht, wenn noch ein buntes, bewegtes Bildchen mehr angezeigt wird. Den Unterschied zwischen Werbeblocker an oder aus, spüre ich direkt, wenn ich Privat- und Dienstlaptop wechsle.

    Antworten
    • Joa, da könne was dran sein. Ist auch tierisch viel Traffic was da jedes Mal durch die Leitungen pfeifft. Sind ja nun nicht nur mehr nervig blinkende Bildchen sondern halbe Spielfilme die einen da hingeworfen werden (und diese gern auch mal mit eingebauten Minern). Ist wirklich schlimm.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar