Lambrecht nimmt ihren Sohn mit auf Dienstreise…

Aktualisiert am 30. September 2022

Haben wir aktuell keine wichtigeren Probleme?

Vor allem die Union und auch die FDP schießen ja gerade richtig heftig gegen Lambrecht (SPD, Verteidigungsministerin), weil sie ihren Sohn (21) mit auf eine Dienstreise genommen hat. Nun – zum einen darf sie das ja auch, solang die Mehrkosten aus private Tasche kommen, aber ehrlich – selbst wenn nicht – der Hubschrauber wäre aus so geflogen und gerade die Union sollte doch bei solchen Themen die Fresse halten, oder? Ich sage mal nur Maut, Masken, Einmalhandschuhe, Beatmunsgeräte , Autobahn-App, Erweiterungsbau Regierungsviertel, Korruption – ich hör mal lieber auf bevor ich hier noch Zeug wie Flugahfen oder Bahnhof in den Raum werfe, oder?

Ihr Sohn ist 21, postet stolz ein Bild aus dem Regierungshubschrauber und der Shitstorm beginnt. Also ich weiß nicht – ich fand mit 6 Jahren Hubschrauber toll, mit 21 Hubschrauber immer noch und find sie auch heute noch toll. Ich würde vermutlich auch ein Bild von mir in der Kiste schießen und, wenn auch nicht in Social Media, hier veröffentlichen. Find ich nicht schlimm, im Gegenteil – ich verstehe es, denn im Gegensatz zur Union war ich auch mal jung.

Was hat uns nochmal Scheuers Mautirrsinn gekostet? Oder wie oft hätte man im Hubschrauber noch einen Passagier mehr mitnehmen und wie lange hätte man im Hotel übernachten können… im Vergleich zu den Kosten welche wir für die Gorch Fock blechen mussten, welche uns in der jetzigen Lage sicher noch hilfreich wird? Und da erlaubt ihr euch, Lambrecht runterzuputzen als hätte sie wer weiß was Schlimmes getan? Sicher – der Zeitpunkt ist vielleicht ungünstig – aber auch nicht ungünstiger wie Gelächter im Ahrtal oder Beschließen einer 10H-Regel, nur mit dem Unterschied, dass die Reise in meinen Augen keinerlei Schaden verursacht hat.

Ganz ehrlich – ich sehe wesentlich mehr Sinn in den Mehrausgaben die ihr Sohn verursacht, als bei vielen anderen Dingen, in denen wirklich sinnlos Geld verheizt wird. Abgesehen davon, ist doch alles nach “Protokoll” verlaufen, oder? Die (Mit)Reise wurde angemeldet, (Mehr)Kosten werden übernommen und selbst wenn nicht – solange Typen wie A.Scheuer noch irgendwelche Posten besetzen (dürfen), zahle ich gern auch für ein klein wenig Familienleben – solang ein vernünftiger Job gemacht wird.

Über welche “gigantische Summe” regt man sich eigentlich auf? Weiß ich nicht – in der Berliner Zeitung hab ich was von knapp 10.000 EUR gelesen die so ein Flug kosten und jetzt komme ich und behaupte einfach mal: Wenn er nicht drin gesessen hätte, dann hätte der Flug knapp 10.000 EUR gekostet – ich glaub nicht, dass die paar Kilo so ein großen Unterschied machen. Bleibt also noch Security (die sicher nicht wegen ihm da ist) und das Hotel, in meinen Augen so ziemlich der einzige Posten den man da wirklich abrechnen könnte. Aber selbst wenn nicht – die Berliner Zeitung hat da noch bissel rumgerechnet und kommt auf ein Flugticket, welches gerade mal 380 EUR kosten würde. Wahnsinn – und dafür so ein Aufriss??

Es wurden 100MRD Sondervermögen bereitgestellt (also Schulden aufgenommen), um die Versäumnisse der letzten Jahrzehnte irgendwie auszubügeln. Ja – die Bundeswehr braucht die Kohle dringend, aber es hätte nicht so weh tun müssen. Die, welche jetzt ihr Maul so weit aufreißen und vielleicht an diesen Säumnissen sogar Schuld sind, sollten sich mal eine Frage selbst beantworten: Wenn diese Schulden (also das Sondervermögen) getilgt werden, wie viel mehr hat das dann gekostet im Vergleich dazu, es die letzten Jahre nicht einzusparen? Dabei rede ich nicht einmal von Zinsen … wie viele Söhne könnte Lambrecht von diesem Geld auf ihren Reisen mitnehmen?

Meine Meinung: Sucht euch doch einfach was anderes um von euren Fehlern abzulenken!

Kleiner Nachtrag:
Bevor jetzt jemand meint, ich wäre der absolute Lambrecht-Fanboy – nein, ganz sicher nicht. Sie selbst, ihr Job und wie sie ihn macht, hat hiermit auch gar nichts zu tun. Selbst wenn es eine Sarah Wagenknecht, Alice Weidel oder Pipi Langstrumpf wäre, würde das bei diesem Thema keinen Unterschied machen. Da würde ich zusätzlich nur fragen: “Wie konnte es nur soweit kommen…”.

Schreibe einen Kommentar