Elon Musk übernimmt Twitter (nun doch nicht)

Aktualisiert am 30. September 2022

Die Mehrheit hat er ja schon – nun hat er den Laden komplett übernommen. Find ich das gut? Nein. Zum einen mag ich Musk nicht – Typen die Fabriken in Schutzgebiete bauen und sich danach erst um die Genehmigungen kümmern – geht mal gar nicht. Dann faselt er von lockerer Regulierung, Redefreiheit und und und …

Tesla-Chef Musk kauft den Kurzbotschaftendienst Twitter für rund 44 Milliarden Dollar. Vergangene Woche hatte der Verwaltungsrat des Internet-Unternehmens noch versucht, das zu verhindern. Musk plant eine “globale Plattform für Redefreiheit”.

Quelle: tagesschau.de

Twitter ist das letzte (a)soziale [del]N[/del] Hetzwerk auf dem ich noch vertreten bin … oder war – ich geh mein Profil jetzt löschen.

Nachtrag vom 26.04.2022:
Bin mal gespannt was die Aktionäre zu seinem Angebot sagen. 54.20 USD bietet er ihnen, der aktuelle Kurs liegt etwa 2.00 USD darunter (Stand 26.04.2022 – 12:00 Uhr). Wenn nicht gerade März-Juni 2021 gekauft wurde, wäre es ja immerhin ein Gewinn.

Kritik an Übernahme bei Twitter-Nutzern

Auf Twitter selbst mehren sich derzeit die Austrittserklärungen einiger Nutzer, die mit der Übernahme nicht einverstanden sind. Sie sehen die Gefahr einer einseitigen Einflussnahme auf den Mitteilungsdienst, der von weltweit von rund 217 Millionen Nutzern als eigener Nachrichten- und Meinungskanal genutzt wird. Der ehemalige US-Arbeitsminister und Professor an der Berkeley Universität, Robert Reich, twitterte kurz nach Bekanntwerden der Übernahme: “Wenn Milliardäre wie Elon Musk ihre Motive mit dem Begriff “Freiheit” rechtfertigen, ist Vorsicht geboten.”

Quelle: tagesschau.de

Ich bin also nicht allein mit meinen Befürchtungen. Hier würden mich doch wirklich mal Zahlen interessieren, wie viele da in etwa ihren Account gelöscht haben (und wie viele das die nächsten 30 Tage wieder rückgängig machen – die Option hat man ja). Sollte ich noch paar Zahlen finden, reich ich die mal noch nach.

Nachtrag vom 13.05.2022:
Scheinbar hat Musk seine Übernahmepläne erstmal auf Eis gelegt, da Twitter wohl meinte, es gäbe nur 5% Fake- und Spamaccounts. Nun – ich hätte ja eher gedacht es gibt nur 5% echte Accounts, aber naja. Vielleicht ist es aber auch nur eine Ausrede um irgendwie wieder da raus zu kommen oder gar den Preis zu drücken? Als Reaktion auf die Zurückhaltung ist der Wert der Twitteraktie gleich mal von ca 45 auf 40 EUR runter! Keine Ahnung, ist mir in der Zwischenzeit auch egal. Jetzt werden wohl viele Werbepartner auch noch den Rückzug antreten – bei dem hin und her weiß ja nun keiner mehr woran er ist. Ob die Aktionäre dann noch den genannten Preis von Musk bekommen? Ich glaube nicht. Egal wie es aussgeht – irgendwie war das doch aber schon der Todesstoß für Twitter, egal ob Musk die Ruine nun kauft oder nicht.

Nachtrag vom 21.05.2022:
Es wird immer wahrscheinlicher, dass Musk den Preis drücken will. Der Kurs ist auf irgendwas um die 37 Dollar gerutscht – warum sollte er also noch so viel zahlen? Zufall? Glaub ich nicht – das hat er sicher schon von vorherein so geplant. Ich glaub ja nicht, daß ihm erst vor ein paar Tagen die Fake-Accounts aufgefallen sind und das die Zahlen von Twitter recht geschönt sind, ist ja auch nicht unbedingt neu.

Nachtrag vom 09.07.2022:
Musk übernimmt Twitter nun doch nicht!

Der schillernde Unternehmer Musk tritt vom Kauf des Kurznachrichtendienstes Twitter zurück. Es ist das vorläufige Ende einer geplanten Übernahme voller Höhen und Tiefen.
Quelle: tagesschau.de

Als Gründe wurden von Musks Anwälten fehlende bzw. Falschaussagen zu Spam- und Fakeaccounts von und auf Twitter genannt. Die Aktie ist ist um einiges abgesackt. Aber ehrlich – ich bin, wie viele andere auch, der Meinung – für Twitter ist es auf Dauer das Beste. Soll Musk es doch wie Trump machen und sich sein eigenes Blasennetzwerk basteln….

2 Gedanken zu „Elon Musk übernimmt Twitter (nun doch nicht)“

  1. Ich teile die Befürchtungen ebenfalls. Trump twittert dann auch wieder? Hat Putin eigentlich einen Account dort? Ich habe Twitter noch nie benutzt und sehe jetzt noch weniger einen Grund, es zu tun. Schauen wir auch mal, ob daraus ein “Twitter-verse” wird, in welchem er den Benutzern Teslas als NFTs verkauft …

    Antworten

Schreibe einen Kommentar